Psycho-somatik

Menschen mit psychosomatischen oder funktionellen Störungen ("somatoforme Störungen") - im ersten Fall wurden organische Veränderungen festgestellt, im zweiten Fall nicht, körperlich wahrnehmbare Beschwerden sind da wie dort vorhanden - haben oft eine lange Geschichte von Arztkonsultationen und medizinischer Diagnostik und Behandlung hinter sich, ohne zu einer für sie annehmbaren Verbesserung des Beschwerdebildes gelangt zu sein.

Da die Untrennbarkeit von Körper und Psyche - ist doch die Psyche selbst Teil des Gesamtorganismus - bei diesem Beschwerdespektrum besonders offenkundig zutage tritt, ist hier eine (ergänzende) psychologische Behandlung auch besonders empfehlenswert. Die Ansatzmöglichkeiten für die Behandlung werden dadurch wesentlich erweitert. Dabei wird insbesondere auf Veränderungsmöglichkeiten im Hier und Jetzt und in der Zukunft fokussiert.