MBSR

 

 

Die Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion, engl. mindfulness based stress reduction, kurz MBSR, wurde von dem Molekularbiologen Jon Kabat-Zinn in den späten 1970er Jahren in den USA als Programm zur Bewältigung von Stress entwickelt. Achtsamkeit wird trainiert, indem die Aufmerksamkeit gezielt auf ein Objekt, z.B. auf den Atem, gelenkt wird. Verkürzt bedeutet Achtsamkeit, in jedem Augenblick präsent zu sein, ohne zu bewerten. MBSR arbeitet mit dem Body Scan, also dem intensiven und detaillierten Erspüren des gesamten Körpers, mit Körperübungen aus dem Yoga sowie formellen (Sitzmeditation, Gehmeditation) und informellen Meditationspraktiken (Achtsamkeit im Alltag).

Achtsamkeit wirkt

In zahlreichen Studien konnten positive Wirkungen von MBSR bei der Behandlung von chronischen Schmerzzuständen, häufigen Infektionskrankheiten, Ängsten oder Panikattacken, Depressionen, Hauterkrankungen, Schlafstörungen, Kopfschmerzen und Migräne, Magenproblemen, dem Burnoutsyndrom u.a. nachgewiesen werden.